Wie ein Flüchtling Unternehmer wurde

Gemeinde Grefrath

Vom Flüchtling zum Unternehmer

1821676587
Landschaftsgärtner Isuf Memeti mit seinem Team bei der Arbeit. Der 56-jährige Grefrather ist 1990 aus dem Kosovo nach Deutschland geflohen, hat danach hier beruflich Fuß gefasst und einen Gartenbaubetrieb eröffnet. FOTO: Kaiser

Isuf Memeti ist Landschaftsgärtner und lebt seit mehr als 25 Jahren in Deutschland. Er kam als Flüchtling aus dem Kosovo und gründete vor rund zehn Jahren in Grefrath seine eigene Firma. Eine Erfolgsgeschichte. Von Jannetta Janssen

Isuf Memetis Arbeitstag ist selten kürzer als 17 Stunden. Und das nicht nur im Sommer, wenn im Garten- und Landschaftsbau Hochsaison herrscht. Auch im Winter hat er viel zu tun, wie die Grünflächenpflege seiner Kunden. Der 56-Jährige hat sich alles selbst erarbeitet und weiß, wie schwer es ist, eine Firma wirtschaftlich zu führen. 1990 kam er aus dem Kosovo als Flüchtling nach Deutschland. An die ersten Jahre denkt er mit gemischten Gefühlen zurück: „Auf der einen Seite war das genau die richtige Entscheidung, auf der anderen Seite blieb die Familie zurück, das war sehr schwer“, erzählt der gelernte Maurer. Weiterlesen in der RP-Online


Alle Meldungen im Ueberblick