Kein Flüchtlingsheim auf dem Kneppenhof in Hinsbeck

Einst wurde der landwirtschaftlich genutzt, dann zu einer Diskothek umgebaut. Im Gebäudeteil B befinden sich Wohnungen für Flüchtlingsfamilien. Gebäudeteil A soll nun nicht mehr umgebaut werden. RP-Foto: F.H.Busch FOTO: Kneppenhof

| Nettetal Stadt verzichtet auf Flüchtlingsheim

Anders als zunächst geplant wird der Kneppenhof A in Hinsbeck nicht zu einem Flüchtlingsheim umgebaut. Zurzeit kommt die Stadt mit den Gemeinschaftsunterkünften aus. Gesucht werden aber Wohnungen für Asylbewerber Von Manfred Meis

Auf dem Gelände der früheren Diskothek Kneppenhof in Hinsbeck-Glabbach werden keine weiteren Wohnungen für Flüchtlinge hergerichtet. Sie werden nicht mehr gebraucht, da der Zustrom von Flüchtlingen und Asylbewerbern merklich nachgelassen hat. Diese Mitteilung der Verwaltung nahm der Ausschuss für soziale Angelegenheiten zustimmend zur Kenntnis, gibt es damit doch eine Baustelle weniger bei der Unterbringung von Flüchtlingen aus Asien und Afrika, die der Stadt zugewiesen werden.

Weiterlesen in der RP-Online


Alle Meldungen im Ueberblick