Second place for refugees intervener

Winner was Antonia Simon (M.) from Willich, followed by the Viersenerin Hannah Minten (Re.) and the third placed Sophie Tillmanns.

Viersen. At the award ceremony of the “Young women in public affairs award” on the podium was the 17 year old Viersenerin Hannah Minten By Bianca hits

The bronze sculpture to the “Young women in public affairs award” the Zonta clubs Viersen carries three names of students at Willicher St. Bernard high school. Now another name has been added: Antonia Simon. But not only the 17-year-old, that has made just her high school diploma, Let shine headmistress Margret Peters. Q1 schoolgirl Sophie of Talat had secured a third place finish in the traditional competition, While Hannah Minten from the Viersen Erasmus of Rotterdam School is delighted at the award ceremony in the Forum of at St. Bernard high school over second-place.

Das Zonta-Projekt ist Anerkennung und Ermunterung in einem”, sagt Peters. “Es ist ein Auftrag, in dem bereits begonnenen Sinne fortzufahren, zu handeln und sich in der Gesellschaft zu engagieren.Etwas, das alle drei jungen Frauen tun, wobei Simon und Tillmanns ihr Engagement am Willicher Gymnasium in einer besonderen Richtung gestartet haben. Beide sind seit der achten Klasse im Schulsanitätsdienst aktiv. “Über den Schulsanidienst sind wir zu den Maltesern gekommen. Dort engagieren wir uns beide im Sanitätsdienst”, berichtete Simon. Die Abiturientin und die Oberstufenschülerin stecken gerade in der knapp einjährigen Ausbildung zum Einsatzsanitäter. Beide sind als Helfer mit nach Lourdes gefahren und haben imHeiligen Jahr der BarmherzigkeitRom besucht, um dort in internationalen Teams für acht Tage Read more in the RP-ONLINE


All messages in the overview