Informationen und Nachrichten aus dem Kreis Viersen

Aktuelle NachrichtenInformationen zum Thema Asyl und Migration aus den Orten Grefrath und Umgebung
__________________________________________________________________________________
Weitere Meldungen aus den Orten: Boisheim BrueggenGrefrathNettetalNiederkruechtenSchwalmtalViersen Willich und Karitative Organisationen


Junge Flüchtlinge suchen ihre Chance

Annette Baar und Michael Verheyen (3. und 4. v.l.) von „Via Nobis“ bemühen sich gemeinsam mit Andreas Müller und Schulleiter Lothar Josten (r.) um Praktikumsplätze für die jungen Flüchtlinge.

Gemeinde Grefrath. Die 25 Bewohner des Antoniushauses sind auf der Suche nach Praktikumsplätzen. Drei sind bereits versorgt, für andere gibt es Zusagen. Die Jugendhilfe „Via Nobis“ und die Liebfrauenschule appellieren an die hiesige Wirtschaft.

Von Heiner Deckers

25 jugendliche unbegleitete Flüchtlinge sind zurzeit im Antoniushaus auf dem Gelände der Schwestern Unserer Lieben Frau in Mülhausen untergebracht. Betreut werden sie von der Jugendhilfe „Via Nobis“. Sie besuchen die Förderklassen der Liebfrauenschule, am Ende des kommende Schuljahres werden die ersten ihren Hauptschulabschluss in der Tasche haben. Je nach Qualifikation muss das nicht das Ende der schulischen Karriere sein. Aktuell sucht „Via Nobis“ Praktikumsplätze für die jungen Menschen, die aus Krisengebieten kommen und in ihrem Leben schon eine Menge mitgemacht haben.

Andreas Müller, der sich in der Lie Junge Flüchtlinge suchen ihre Chance weiterlesen

„Future Place“ bietet Flüchtlingen Hilfe und Beratung an

 In Grefrath wird dringend Wohnraum benötig. Ein großes Problem ist oft auch die Bürokratie. Von Heiner Deckers

170 Flüchtlinge wohnen derzeit in Grefrather Unterkünften. Hinzu kommen diejenigen, die inzwischen eine eigene Wohnung gefunden haben. Das wünschen sich viele andere auch, oft vergeblich. „Es gibt kaum Wohnraum in Grefrath, schon gar nicht für Singles“, sagt Monika von Söhnen. „Future Place“ bietet Flüchtlingen Hilfe und Beratung an weiterlesen

Plauderstunde mit einem ex Salafisten

Gemeinde Grefrath
Ex-Salafist erzählt vom schwierigen Ausstieg

Die Ausführungen des ehemaligen Salafisten Dominik Schmitz stießen in Grefrath auf großes Interesse. FOTO: kaiser

Volles Haus beim Auftritt von Dominik „Musa“ Schmitz. Von Willi Schöfer

Aussteiger statt Töten “ stand in großen Lettern im Cyriakushaus auf der Kopfseite. Davor interviewte Terrorismus-Experte Rolf Tophoven Dominik Schmitz. Eigentlich hat der Mönchengladbacher immer noch den Beinamen „Musa“ (arabisch für Moses). Der heute 29-Jährige geriet im Alter von 17 Jahren in die Fänge gewaltbereiter Salafisten, konvertierte und propagierte diese ultrakonservative Strömung innerhalb des Islams an der Seite von Pierre Vogel und Sven Lau, ehe ihm 2013 der Ausstieg gelang. Plauderstunde mit einem ex Salafisten weiterlesen

Flüchtlingsunterkunft Am Reinersbach in Grefrath

 Gemeinde Grefrath Dülkener plant Flüchtlingshaus

Gemeinde Grefrath. Die Verwaltung hatte zur letzten Sitzung des Gemeinderats im alten Jahr den Planer Dr. Rüdiger Schmitz aus Dülken eingeladen, um einen ersten Entwurf des geplanten Neubaus der Flüchtlingsunterkunft Am Reinersbach vorzustellen. Er sieht rund 600 Quadratmeter Wohnfläche in zehn Wohneinheiten vor. Flüchtlingsunterkunft Am Reinersbach in Grefrath weiterlesen

Jugendangebote und die Situation der Flüchtlinge in Grefrath

13501815_737074739768536_477945550069925440_n 18. November 2016  Gemeinde Grefrath Etliche Angebote bei der Taschengeldbörse

Grefrather Politiker diskutierten über Jugendangebote und die Situation der Flüchtlinge in der Gemeinde. Von Manfred Baum Etliche Themen wurden in der jüngsten Sitzung des Jugend-, Sozial- und Seniorenausschusses der Gemeinde Grefrath, der im Vituskindergarten in Oedt tagte, behandelt. Jugendangebote und die Situation der Flüchtlinge in Grefrath weiterlesen

205 Flüchtlinge leben in Gemeindeunterkünften

Gemeinde Grefrath

Die Gemeindeverwaltung hat eine Bestandsaufnahme für die Sitzung des Sozialausschusses erarbeitet.
In Grefrath leben aktuell 205 Flüchtlinge in von der Gemeinde zu Verfügung gestellten oder angemieteten Unterkünften – 136 in Oedt, 69 in Grefrath / Vinkrath (davon 49 Am Reinersbach). 205 Flüchtlinge leben in Gemeindeunterkünften weiterlesen

Schülerfirma hilft Mülhausener Flüchtlingen

1944356421
Bei der Übergabe sah man strahlende Gesichter bei (v.l.) Sven Färvers, Jugendhilfe ViaNobis, Boubacar, Schulleiter Lothar Josten, Felix Tilgner, Lehrer Michael Vietoris, Michael Verheyen und Annette Braam ( ViaNobis) und Shabir. FOTO: vn

Gemeinde Grefrath. Die Bewohner des Antoniushauses freuen sich über drei Dartscheiben.

Große Freude herrschte bei dem 17-jährigen Boubacar und seinen 34 Mitbewohnern im Antoniushaus in Mülhausen. Von ihren Mitschülern der Liebfrauenschule bekamen sie drei Dartscheiben geschenkt -eine für jede der drei Wohngruppen. Eine dieser Dartscheiben übergab beim „Fest der Kulturen“ Felix Tilgner für alle anderen stellvertretend an Boubacar. Schülerfirma hilft Mülhausener Flüchtlingen weiterlesen

Wie ein Flüchtling Unternehmer wurde

Gemeinde Grefrath

Vom Flüchtling zum Unternehmer

1821676587
Landschaftsgärtner Isuf Memeti mit seinem Team bei der Arbeit. Der 56-jährige Grefrather ist 1990 aus dem Kosovo nach Deutschland geflohen, hat danach hier beruflich Fuß gefasst und einen Gartenbaubetrieb eröffnet. FOTO: Kaiser

Isuf Memeti ist Landschaftsgärtner und lebt seit mehr als 25 Jahren in Deutschland. Er kam als Flüchtling aus dem Kosovo und gründete vor rund zehn Jahren in Grefrath seine eigene Firma. Eine Erfolgsgeschichte. Von Jannetta Janssen

Wie ein Flüchtling Unternehmer wurde weiterlesen

Gemeinde Grefrath Gemeinde hat neue Flüchtlingsunterkunft in Oedt

Gemeinde Grefrath. Die Aufnahmequote für Grefrath wird gesenkt. In diesem Jahr sollen noch 72 neue Flüchtlinge kommen.

Die Gemeinde Grefrath hat in Oedt – in Sichtweite des Rathauses – an der Johannes-Girmes-Straße 32 eine neue Flüchtlingsunterkunft gefunden. Sie wird den Ratsmitgliedern, Nachbarn und interessierten Bürgern von der Gemeindeverwaltung am Dienstag, 5. Juli, zwischen 16 und 17 Uhr öffentlich vorgestellt.

Gemeinde Grefrath Gemeinde hat neue Flüchtlingsunterkunft in Oedt weiterlesen

Gemeinde Grefrath: Auch Grefrath hat derzeit weniger Asylsuchende

Gemeinde Grefrath. Bis zur Jahreswende bekam Grefrath 285 Flüchtlinge zugewiesen, seitdem ist keiner mehr dazugekommen. Gründe sind die Schließung der Balkanroute mit den dadurch bedingten höheren Aufnahmekapazitäten der Landeseinrichtungen und die Tatsache, dass Flüchtlinge momentan vorrangig an Kommunen verteilt werden, die ihre Aufnahmequote nicht erfüllen.

Gemeinde Grefrath: Auch Grefrath hat derzeit weniger Asylsuchende weiterlesen

Grefrath Flüchtlinge treffen sich im Begegnungscafé

Die Gemeinde, das Ehrenamtler-Netzwerk des „Runden Tisches“ und die Kolpingsfamilie haben das „Café International“ ins Leben gerufen.

Sie stellten das neue Begegnungscafé vor (v.l.): Bürgermeister Manfred Lommetz, Wilhelmine Röhrig (Leiterin Schule an der Dorenburg, Barbara Behrendt (Gemeinde Grefrath), Mona Hussein (Jugendrotkreuz), Annemarie Quick (Gemeinde Grefrath) und Christian Kappenhagen (Kolpingsfamilie).

Sie stellten das neue Begegnungscafé vor (v.l.): Bürgermeister Manfred Lommetz, Wilhelmine Röhrig (Leiterin Schule an der Dorenburg, Barbara Behrendt (Gemeinde Grefrath), Mona Hussein (Jugendrotkreuz), Annemarie Quick (Gemeinde Grefrath) und Christian Kappenhagen (Kolpingsfamilie). Kurt Lübke Grefrath Flüchtlinge treffen sich im Begegnungscafé weiterlesen

Grefrather kümmert sich um Flüchtlinge und bedürftige Kinder

Gemeinde Grefrath

Grefrather kümmert sich um Flüchtlinge und bedürftige Kinder

Gemeinde Grefrath: Grefrather kümmert sich um Flüchtlinge und bedürftige Kinder

Eckhardt Klausmann hat für seine Aktionen zahlreiche Helfer gefunden, die sein Engagement unterstützen. FOTO: wolfgang kaiser
Gemeinde Grefrath. Eckhard Klausmann gründete die Facebook-Gruppen „Zu Gast bei Freunden“ und „Grefrather für Grefrather“ als Plattformen für Helfer. Damit koordiniert er Hilfe für Flüchtlinge und bedürftige Kinder. Von Beate Wyglenda