Alle Beiträge von peter Lehnert

Flüchtlinge: So sehen Sie ihr Leben in Deutschland

Carmen (25) hat für ihre Master-Arbeit an der Londoner Hochschule Flüchtlinge aus Nettetal und Erkelenz gebeten, ihre Lage mit einem Symbolfoto zu dokumentieren. RP-Foto: F.H.Busch FOTO: Lienen

29. August 2017
Nettetal
So sehen Flüchtlinge ihr Leben in Deutschland

 

Die Psychologie-Studentin Carmen Lienen aus Lobberich zeigt Fotos, die für ihre Master-Arbeit „Flüchtlingskrise in Bildern“ entstanden sind Von Joachim Burghardt

Das Foto zeigt eine Reise ins Ungewisse. Bevor sich das Bahngleis in der Ferne verliert, teilt es sich. „Damit drückt ein geflüchteter Syrer seine Sorgen aus. Er weiß nicht, wie lange er in Deutschland bleiben kann, er hat keine sichere Perspektive“, erklärt Carmen Lienen. Die Psychologie-Studentin aus Lobberich hat für ihre Master-Arbeit geflüchtete Menschen interviewt und hat sie ihre Hoffnungen und Ängste auf Fotos darstellen lassen. Flüchtlinge: So sehen Sie ihr Leben in Deutschland weiterlesen

Schneider-Werkstatt für geflüchteten Näherinnen

Das Schneideratelier "Stitch by Stitch" in Frankfurt beschäftigt geflüchtete Frauen. Foto: Bernd Hartung
Integrationsprojekt in Frankfurt
Stich für Stich in die Zukunft

Eine Schneider-Werkstatt mit geflüchteten Näherinnen aufbauen und traditionelle Techniken verschiedener Kulturen mit modernem Design verbinden. Das waren die Ideen von Claudia Frick und Nicole Alvensleben aus Frankfurt/Main. Zusammen mit Frauen aus Syrien, Iran und Afghanistan fertigen sie für lokale Mode-Labels.

Weiterlesen

Spielplatz weicht nicht für Flüchtlingsbau

Brüggen: Spielplatz weicht nicht für Flüchtlingsbau
Den Spielplatz an der Ecke Buchenweg/Lindenweg in Brüggen wollte die Gemeinde mit einem Mehrfamilienhaus für Flüchtlinge bebauen. FOTO: Busch

Die Fläche an der Ecke Buchenweg/Lindenweg in Brüggen wird nun doch nicht für ein Gebäude genutzt, in dem Asylsuchende untergebracht werden. Anwohner hatten die Entscheidung des Gemeinderats massiv kritisiert Von Birgit Sroka

Voll besetzt war das Brüggener Pfarrzentrum St. Nikolaus bei der Bürgerversammlung am Montagabend, nur wenige Stühle blieben frei. Die Gemeindeverwaltung hatte zur Versammlung eingeladen, um die Bürger über den aktuellen Stand der Planungen für die Fläche an der Ecke Buchenweg/Lindenweg zu informieren, auf der sich ein Spielplatz befindet. Dort wollte die Gemeinde ein Mehrfamilienhaus errichten, in dem zunächst Flüchtlinge untergebracht werden sollten. Spielplatz weicht nicht für Flüchtlingsbau weiterlesen

Blue Card“ für legale Migration

EU-Kommission will „Blue Card“ für legale Migration

EU-Innenkommissar Dimitris Avramopolous will ein EU-weites Einwanderungssystem.
EU-Innenkommissar Dimitris Avramopolous will ein EU-weites Einwanderungssystem. / Bild: APA/AFP/JOHN THYS

Kommissar Avramopoulos rechnet damit, dass die Zahl der Erwerbstätigen in EU in den nächsten Jahren um 20 Millionen zurückgehen wird.

EU-Innenkommissar Dimitris Avramopolous hat im Rahmen des Flüchtlingspakets am Dienstag in Straßburg eine „Blue Card“ für die legale Migration vorgeschlagen. Er verwies vor dem Europaparlament darauf, dass in der EU „die Zahl der Erwerbstätigen in den nächsten Jahren um 20 Millionen“ zurückgehen werde.

Blue Card“ für legale Migration weiterlesen

Düsseldorfer Projekt bringt Flüchtlinge in Arbeit

Düsseldorf. Die bürokratischen Hürden sind hoch, wenn Flüchtlinge eine Ausbildung beginnen wollen. Ein Projekt der Jugendberufshilfe Düsseldorf kürzt den Weg ab.

Düsseldorfer Projekt bringt Flüchtlinge in Arbeit
Ausbildungsleiterin Sonja Fortmann kümmert sich um Michael, Riad, Savina und Isaac (v.l.). Foto: dpa

Für Mohammed ist es die Chance auf eine eigene Wohnung, für Riad der Schlüssel zu einem selbstständigen Leben, für Savina der Weg in ihren Traumberuf: Mehrmals in der Woche legen die jungen Flüchtlinge weiße Bluse und Hosenanzug an. Im „L’Abbaye“ werden sie zur Fachkraft im Gastgewerbe ausgebildet. Normalerweise macht die Jugendberufshilfe (JBH) Düsseldorf dort junge Menschen mit Startschwierigkeiten fit für den ersten Arbeitsmarkt.

Flüchtlinge helfen Flutopfern

Wir geben etwas zurück“
14918600A8F87EA0
Die syrischen Flüchtlinge Mahmoud (links) und Naja Al Hassas helfen in Simbach am Inn mit, den Schlamm von den Straßen zu räumen.

Hochwasser: Flüchtlinge helfen Flutopfern beim Aufräumen | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
Flüchtlinge helfen Flutopfern: „Wir geben etwas zurück“
Die syrischen Flüchtlinge Mahmoud (links) und Naja Al Hassas helfen in Simbach am Inn mit, den Schlamm von den Straßen zu räumen. Foto: dpa

Simbach am Inn. Im vom Hochwasser verwüsteten Süden Deutschlands haben Flüchtlinge beim Aufräumen geholfen. Eine Inszenierung sorgte jedoch für Ärger.
Flüchtlinge helfen Flutopfern weiterlesen