Translation via Google
DeutschEnglishپارسیKurdîالعربية

Ablehnungsbescheiden und Abschiebungsandrohungen erhalten? Was nun?

Dieses    Info-Booklet    informiert    darüber,    welche
Möglichkeiten    sich    Personen    bieten,    die    im
Asylverfahren   einen   Ablehnungsbescheid   (Negativ-
Bescheid)  durch  das  Bundesamt  für  Migration  und Flüchtlinge (BAMF) erhalten  haben  und  sich  dagegen wehren wollen.
Im  Zentrum dieser  Broschüre  steht  der  Umgang  mit sogenannten  inhaltlichen   Ablehnungen,   unter   diesowohl  die „einfache  Ablehnung“  des  Asylantrags als auch die  Ablehnung  als  „offensichtlich  unbegründet“ fallen.  Immer    wieder    kommt    es    jedoch    zu Verwechslungen  mit  einer  zweiten  Ablehnungsform, die sich aus der formellen Unzuständigkeit des  BAMF ergibt, das Asylverfahren überhaupt durchzuführen (in sogenannten „Dublin-Fällen“ und  in  Fällen,  in  denen die Person bereits in einem anderen EU-Staat internationalen  Schutz  erhalten  hat).  Daher  wird am  Anfang dieser Broschüre auch der Typ der formellen Entschei- dung kurz erläutert.
Die  Broschüre  informiert  auch  über Rechtsmittel,  die gegen Ablehnungsbescheide eingelegt werden können sowie  über  ihre      jeweiligen      Fristen      und Besonderheiten.  Außerdem  informiert  sie  darüber, welche    anderen    Bleiberechts-  und    Duldungs- möglichkeiten  in  Betracht  gezogen  werden  können, wenn  die  Person  einer  unanfechtbaren  ablehnenden Entscheidung im Asylverfahren ausgesetzt ist. Am  Ende  des  Booklets  finden  Sie  eine  Auflistung weiterer   Handlungsoptionen,  um  eine   (drohende) Abschiebung gegebenenfalls noch zu verhindern.

 

Lesen Sie die komplette PDF

 

20170515_WebVersion_Final